Was ist mein Wein wert? So wird der Wert von Wein ermittelt

Wer TOP Weine sammelt oder wem unerwartet reife und alte Weine in die Hände fallen, fragt sich irgendwann einmal: „Wie viel ist mein Wein eigentlich wert?“. Wir helfen Ihnen diese Frage fair und transparent zu beantworten und zeigen Ihnen wie Sie den Wert eines Weines herausfinden!

Wert eines Weins ermitteln – So geht’s

Der Preis für eine Flasche Wein hängt im Wesentlichen von zwei Faktoren ab:

  1. Nachfrage nach dem Wein
  2. Zustand der Weinflasche

Ich möchte Ihnen kurz zeigen, wie Sie vorgehen sollten um die Frage nach dem Wert des Weines ungefähr einschätzen zu können.

Wie ist die Nachfrage nach dem Wein

Verschaffen Sie sich einen Überblick auf den großen Plattformen wie:

Sie erhalten dort Preisangaben zu Weinen. Was Sie dazu auf jeden Fall benötigen um Preise zu finden ist: Weingut, Name des Weins, Rebsorte und Jahrgang.

Letzterer ist oft das entscheidende Kriterium. Wer einen 1984er Top-Bordeaux im Keller findet und auf den Plattformen nachsieht, wird enttäuscht sein. Wer dagegen reife Bordeaux Weine der bekannten Chateaus von 1982, 1986, 1989 oder 1990 findet, dürfte sich mit Sicherheit mehr freuen.

► Eines möchte ich aber gleich vorausschicken. Kaum jemand wird Ihnen die Preise zahlen, die Sie dort finden.

Warum ist das so? Zum einen handelt es sich etwa bei wine-seacher.com um internationale Händler, Hotels und Gastronomen, die ihrerseits Steuern, Deckungsbeiträge und vieles mehr einpreisen. Zum anderen verfügen die meisten (wahrscheinlich eher alle) Händler auf den Plattformen über genaue Nachweise zu Herkunft und Lagerung der Flaschen. Alle dies müssen Sie für die Bestimmung Ihres Weinwertes abziehen.

Nichts desto trotz können Sie sich hier einen ersten Eindruck verschaffen, wie Angebot und Nachfrage nach Ihrem Wein sind.

Ein wichtiger Hinweis auf den Preis ist auch die aktuelle Bewertung nach Robert Parker.

96 bis 100 Punkte: außerordentlich
90 bis 95 Punkte: hervorragend
80 bis 89 Punkte: überdurchschnittlich bis sehr gut
70 bis 79 Punkte: durchschnittlich
60 bis 69 Punkte: unterdurchschnittlich, einfacher, harmloser Wein
50 bis 69 Punkte: unakzeptabel

Mit einem Wiederverkauf können Sie in Wahrheit erst für Weine mit 85 oder mehr Parker Punkten rechnen.

Jetzt kommt es noch auf den Zustand der Weinflasche an.

Zustand des Weinflasche

Interessenten für Ihren Wein orientieren sich an folgenden Punkten:

  • Zustand der Kapsel
  • Füllniveau
  • Zustand des Etiketts

Der Zustand der Kapsel verrät einiges. Ist sie beschädigt, kann sie ihrer Funktion der Verlangsamung des Gasaustausches nicht mehr richtig nachkommen. Zudem soll sie auch Schimmel und Schädlinge abhalten. Sollte sie beeinträchtigt sein, kann dies zu Lasten des Weines gehen.

Das Füllniveau sagt dagegen schon mehr. Es ist normal, dass im Laufe der Jahre ein geringer Teil des Weins entweicht. Sollte ein Wein aber unsachgemäß gelagert oder der Kork in Mitleidenschaft gezogen worden sein, ist dies am Füllniveau ersichtlich.

Ab einem Füllniveau von Mid – Lower Shoulder geht man beim Ankauf ein erhebliches Risiko der Oxidation ein. Der Wein wird ziemlich sicher nicht mehr vollständig genießbar sein.

Weinflasche Füllstand mit Skala

So ermitteln Sie den Füllstand einer Weinflasche

Sollte ein Etikett frei von Schmutz und Kratzern sein, wirkt sich dies stark positiv auf den Wiederverkaufswert der Flasche aus. Nur Flaschen mit perfekten Etiketten können beispielsweise nach Asien verkauft werden, um dort Höchstpreise zu erzielen.

Soviel ist Ihr Wein am Markt wert

Jemand, der an Ihrem Wein interessiert ist wird den Preis also wie folgt berechnen:

Weinwert Rechnung:

Wiederverkaufswert / Marktwert

– Steuern
– Deckungsbeitrag
– Unsicherheit über die Lagerung
– Abzüge für optischen Zustand
– Aufwand für Ankauf
– (Abzüge für fehlenden Herkunftsnachweis)

—————————————————————–
= Angebotspreis

Die höhe des Deckungsbeitrags hängt zusätzlich davon ab, wie schnell sich der Wein wieder verkaufen lässt – sprich wie hoch die Nachfrage ist. Ein toller aber selten gesuchter Wein, verursacht Lagerungskosten und Opportunitätskosten durch die Kapitalbindung.

Weine mit Wiederverkaufswert

Nicht jeder Wein eignet sich zum Lagern und Reifen. Weine mit Lagerungspotential sind bereits in der Jugend teuer, da sie von hoher Qualität sind. Besonders viel Potential haben Rotweine aus den Weinbaugebieten: Bordeaux, Burgund, Nördliche Rhone, Südliche Rhone, Napa Valley, Burgenland, Toskana und Piemont. Weissweine aus der Wachau und den deutschen Weinbaugebieten verfügen ebenfalls über Potential.

 

Chateau Petrus 1982

Chateau Petrus 1982

Machen Sie ruhig den obenbeschriebenen Prozess durch und verschaffen Sie sich einen Überblick. Viele Kellerfunde und vermeintliche wertvolle Entdeckungen sind aber in der Regel wertlos. 9 von 10 Anfragen können wir meistens relativ schnell beantworten.

Menschen, die hochwertige Weine kaufen werden diese in der Regel nicht unter alten Kellertreppen lagern. Sparen Sie sich also die Enttäuschung und uns die Zeit, indem Sie eine kurze Internetrecherche durchführen.

Wein durch uns bewerten lassen

Wenn Sie tatsächlich  hochwertigen Wein verkaufen wollen, senden Sie uns gerne jederzeit unverbindlich eine Liste mit Ihren Weinen. Wie oben beschrieben ist es für die Bewertung unerlässlich, dass Sie Weingut, Weinname und Jahrgang angeben. Idealerweise senden Sie uns sogar zusätzlich Fotos, damit der Flaschenzustand eingepreist werden kann.

Wir bemühen uns, Ihnen innerhalb von 12-24 Stunden eine erste Einschätzung und bei Bedarf ein kostenloses Angebot zu übermitteln.

Schreiben sie dazu einfach eine E-Mail an: ankauf@weinreife.at oder SMS / Whatsapp an +43 650 3458961.

 

Download: Vorlage_Weinliste_weinreife (.xlsx)

Hier finden Sie weitere Informationen zum Weinankauf bzw. zum Ankauf ganzer Weinkeller und Weinkellerauflösungen.


Bewerten Sie diese Seite:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(auf die Sterne klicken)

11 Bewertungen
Ø: 4,73 von 5
Loading...